Rohrkupplungen

Ihr Service-Partner für Teekay Rohrkupplungen

Rohrkupplungs- und Rohrverbindungssysteme bei WBT GmbH

Ob in der Gebäudetechnik, im Hoch- oder Tiefbau, bei Trinkwasser-Versorgungsnetzen, Wasseranschlüssen oder beim Schiffbau: Überall treffen Rohre aufeinander und müssen verbunden werden: leckagefrei, fest oder flexibel. Hier kommen Rohrkupplungen zum Einsatz. Und das nicht nur zur Installation, sondern auch zu Reparaturen von Rohren unter Druck.

Axilock-S

Axilock-S, Durchmesser 21,3 bis 35,0 mm

Axilock

Axilock-S, Durchmesser 38,0 bis 170,0 mm

Axilock-FP

Axilock-FP, Durchmesser 38,0 - 219,1 mm

Starker Partner mit Teekay-Rohr Kupplungen

WBT führt Rohrkupplungen der Marke Teekay – Made in England. Ein Hersteller mit höchstem internationalem Renommee. Mit Teekay-Rohrkupplungen lassen sich Rohre aller gängigen Arten, Größen und Werkstoffe schnell und einfach miteinander verbinden. Die Rohre müssen weder geschweißt noch genutet, geflanscht oder mit Gewinden versehen werden. Ganz gleich ob an der Fassade, im Keller oder in der Baugrube: Die Rohre können vor Ort abgehängt, zusammengestoßen und mit der Rohrkupplung „vereint“ werden. Zwei Rohre und zwei Schrauben genügen.

Axiflex

Axiflex, Kupplungsbreite 85 mm, Ø 48,3 - 118,0

Reparaturkupplung

Reparaturkupplung bei WBT von Teekay-Rohrkupplungen

Stufenkupplung

Stufenkupplung zum Kuppeln von Rohren bei WBT Befestigungstechnik

Perfekte Lösungen für jeden Einsatz

Teekay-Rohrkupplungen sparen Platz, Gewicht, Zeit und Kosten. Bei Bauarbeiten ersetzen die Rohrkupplungen das Verschweißen der Rohre. Sie schützen damit die Gesundheit und beugen der Brandgefahr vor. In allen Industriezweigen überzeugen sie durch einfache Installation und Langlebigkeit. Sie müssen nicht gewartet oder ersetzt werden.

Je nach Material sind sie bis zu höchsten Temperaturen beständig. Rostfreie Materialien machen sie in der Wasserindustrie unverzichtbar, ob in Wasseraufbereitungsanlagen oder bei Verteilernetzen. Und gerade auf dem Bau schätzen Konstrukteure ihre freie Zugänglichkeit und die Möglichkeit, die Rohrverbindungen jederzeit nachrüsten zu können.

Rohrkupplungen kommen auch im Schiffsbau zum Einsatz

Rohrkupplungen bei WBT.
Wir sind Ihr qualifizierter Partner und Händler wenn es um die passende Lösung in der Befestigungstechnik geht.

Häufig gestellte Fragen

Zum Sortiment von WBT gehören die Teekay-Rohrkupplungen Axilock, Axilock-S, Axilock FP und FP Ultra sowie die Axiflex-Rohrkupplungen. Bei allen Axilock-Produkten handelt es sich um sogenannte zugfeste Kupplungen. Sie verfügen über einen Ankerring auf jeder Seite. Das „lock“ im Namen steht für Verschließen. Die Ankerringe greifen in die Rohroberfläche ein. So verhindern sie, dass sich die verbundenen Rohre auch unter Druck nicht auseinanderziehen. Glattendige Rohre sind somit sehr schnell und einfach zu verbinden.

Bei den Axilock-Kupplungen verhindern 100%-ige Gummieinlagen lebenslang Korrosion. Ein Vorteil – besonders im Schiffbau, in der Gebäudetechnik oder in Industrieanlagen.

Axilock FP und FP Ultra sind mechanische, schock- und vibrationssichere sowie feuerbeständige Rohrkupplungen in Premium-Qualität. Ihre Eigenschaften wurden nach Militär-Standards geprüft. Problemlos überstehen sie Temperaturen von über 800 Grad. Bis zu einem Druck von 32 bar bleiben sie leckagefrei. Dank integriertem Flammschutz benötigen sie keine äußeren Umwicklungen.

Anders als die Axilock-Produkte verfügen die Hochleistungs-Kupplungen der Marke Axiflex über keine Ankerringe. Auf diese Weise gleichen sie Winkelabweichungen bei Bedarf sehr großzügig aus und können sich den Bewegungen oder Ausdehnungen der Rohre anpassen. Das „flex“ im Namen sagt es aus: Sie bieten vielfältige bis elastische Verbindungen. Ingenieurbüros, Wasserversorger, Bauindustrie oder Gebäudetechnik schätzen diese flexiblen Eigenschaften.

Allerdings müssen die Rohrleitungen fixiert werden, denn die Kupplung kann die Zugkraft nicht allein aufnehmen.

Die Axilock-Kupplungen verfügen über ein doppeltes und Axilock-S-Kupplungen über ein einfaches Gehäuse.

Ein einfaches Gehäuse (oder Single Gehäuse) besitzen die Kupplungen der Baureihe Axilock S bis zu einem Durchmesser von 168,3 Millimeter, DN 150.

Axilock FP und Axilock FP Ultra verfügen über ein Doppelgehäuse. Die Rohrkupplungen mit doppeltem Gehäuse werden ab einem Rohr-Durchmesser von 170 Millimeter eingesetzt. Sie gewährleisten Rohrverbindungen mit einer besseren Druckverteilung.

Verglichen mit Guss-Kupplungen, Pass- oder Ausbau-Stücken sparen die Kupplungen mit C-Stahl- oder Edelstahl-Gehäuse erheblich an Gewicht. Ein weiterer Vorteil sind Kostensenkungen. Denn die Rohrkupplungen lassen sich schneller einbauen und benötigen weniger Personal.

Übersicht über die WBT-Rohrkupplungs-Materialien:

  • W2: Gehäuse Edelstahl 1.4301, Verschluss: C-Stahl, PTFE beschichtet
  • W4: Gehäuse Edelstahl 1.4301, Verschluss: AISI 316/316 L
  • W5: Gehäuse Edelstahl 1.4404, Verschluss: AISI 316/316 L

Rohrkupplungen mit der Bezeichnung W2 besitzen Edelstahl-Gehäuse nach DIN 1.4301. Ihre Verschlüsse bestehen aus C-Stahl. Das C steht für Carbon, weshalb das Material auch als Carbon-Stahl oder als unlegierter Qualitäts-Stahl nach DIN 10020 bezeichnet wird. Die Verschlüsse sind PTFE-beschichtet. PTFE ist ein Kunststoff von hoch-teilkristalliner Struktur. Bei Erhitzung schmilzt er im Regelfall nicht und verflüssigt sich, sondern nimmt eine gummiartig weiche Konsistenz an.

W4-Rohrkupplungen weisen ebenfalls ein Gehäuse aus Edelstahl aus. Das Material entspricht ebenso der DIN 1.4301. Ihren Verschluss bilden die korrosionsbeständigen AISI 316/316 L Metall-Legierungen. Sie zeichnen sich durch eine gute Resistenz und Haltbarkeit gegenüber chlorhaltigen Stoffen und nicht-oxidierenden Säuren aus. Die Abkürzung AISI steht für American Iron and Steel Institute, einen Fachverband der amerikanischen Stahlindustrie. Das Material AISI 316 L unterscheidet sich vom AISI 316 durch einen geringeren Gehalt an Kohlenstoff aus. L bedeutet „low carbon“.

W5-Produkte unterscheiden sich im Edelstahl-Gehäuse. Es entspricht der DIN 1.4404. Die Vesrchlüsse bestehen wie bei den W4-Produkten aus AISI 316/316 L.

Die Dichtungen der Teekay-Rohrkupplungen von WBT bestehen aus Kunststoffen mit sehr unterschiedlichen Beständigkeiten für Hitze und Kälte.

  • NBR-Dichtungen bestehen aus Nitril-Kautschuk. Die Abkürzung ist englisch bedeutet Nirtile Butadiene Rubber. Sie sind von minus 20 bis plus 80 Grad beständig. Ihre Pluspunkte: Hohe Elastizität, Flexibilität auch bei Kälte, Gasdurchlässigkeit, Langlebigkeit, wenig Abrieb und Beständigkeit gegen Mineralöle, Fetten und Kohlenwasserstoffe.
  • Dichtungen aus EPDM sind gummi-elastisch und sehr vielseitig verwendbar. Ihre Kältebeständigkeit ist die höchste und reicht bis minus 40, ihre Hitzebeständigkeit bis plus 100 Grad Celsius. Das Material kommt beispielsweise bei Waschmaschinen-Schläuchen, Wasserarmaturen-Dichtungen oder Kabelummantelungen zum Einsatz. Im industriellen Bereich findet man sie bei Förderbändern oder bei Profilen im Automobil- und Gerätebau.
  • HBNR bedeutet Acryl-Nitrile-Butadien-Rubber mit H für hydriert. Es unterscheidet sich von NBR durch die nahezu doppelte Hitze-Belastbarkeit von bis zu 150 statt 80 Grad Celsius. Die Dichtungen sind geeignet für den Kontakt mit Ozon, Gasen und Mineralölen.
  • Die höchste thermische Beständigkeit weist Viton auf, ein Flour-Elastomer. Es verträgt bis zu 250 Grad Hitze. Auch gegenüber chemischen Stoffen ist Viton höchst belastbar.
0